Handball? Wie spielt man das?

Handball – Dein Einstieg!
Nimm Dir die Zeit und du wirst noch mehr Freude daran haben!

Handball, genauer gesagt Hallenhandball, ist eine sehr schneller, körperbetonter Mannschaftssport. Dabei versuchen beide Mannschaften den Ball in das gegnerische Tor zu werfen. Am Ende gewinnt die Mannschaft, die die meisten Tore erzielt hat.
Der moderne Hallenhandball hat sich aus dem Feldhandball, das auf einem Fußballfeld gespielt wurde, entwickelt. Seit Mitte der 90er Jahre gibt es auch Beachhandball, das zwar vom Hallenhandball abstammt, aber zum Teil sehr unterschiedliche Regeln hat.

Spielidee
Wie bei den meisten Mannschaftballspielen ist die Idee sehr einfach: wer mehr Tore schießt gewinnt. Wenn diese Idee jedoch umgedreht wird, kann auch gesagt werden, wer weniger Tore schießt verliert. Deshalb wird beim Handball auch sehr viel Wert auf die Verteidigung gelegt.

Geschichte
Spiele, die mit viel Phantasie als Vorläufer des Handballs bezeichnen werden könnten, gab es bereits in der Antike. Auch im Mittelalter wurden verschieden Fangspiele gespielt. Das moderne Handballspiel begann sich aber erst vor etwas mehr als 100 Jahren. Es entwickelte sich aus verschiedenen anderen Ballspielen.
Am 29. Oktober 1917 beschloss der Berliner Turnlehrer Max Heiser dann, dass das von ihm entwickelte Spiel ab jetzt Handball heißen soll. Also gilt dieser Tag als der „Geburtstag“ des Handballs.
Das Spielfeld und die Größe der Mannschaften wurden einfach vom Fußball übernommen. Parallel zum Feldhandball wurde vor allem in Skandinavien der Hallenhandball entwickelt. Der Grund dafür war ganz einfach – der Sommer in Skandinavien ist zu kurz um gut trainieren zu können.
Der nächste Schritt war die Anpassung der Regeln auf die neuen Bedingungen in der Halle. Diese Regeländerungen machten das Spiel schneller und attraktiver.
Zuerst wurden Feld- und Hallenhandball gleich behandelt. Nachdem 1972 der Hallenhandball zur olympischen Sportart wurde war aber klar das die Tage des Feldhandballes gezählt waren.

Spielfeld
Das Spielfeld ist 40 Meter lang und 20 Meter breit. Vor den beiden Toren sind jeweils 2 Linien aufgezeichnet, eine durchgezogene in 6 Metern Abstand (der Wurfkreis) und eine gestrichelte in 9 Metern Entfernung (der Freiwurflinie).
7 Meter vor dem Tor befindet sich die Strafwurflinie. Von dieser Linie wird der Strafwurf (auch einfach 7-Meter genannt) geworfen.
An der Seitenlinie gibt es dann noch Markierungen welche die Auswechselzonen anzeigen. Nur in diesen markierten Zonen darf ausgewechselt werden.

handballfeld_500

Handballregeln

So spielst Du den Ball
• Du darfst den Ball mit allen Körperteilen spielen, außer mit Unterschenkeln oder Füssen.
• Du darfst den Ball höchstens 3 Sekunden festhalten (nicht einschlafen bitte!)
• Du darfst Dich mit dem Ball in der Hand höchstens 3 Schritte bewegen.
• Du darfst den Ball beliebig oft prellen.
• Hast Du den Ball zweimal gefangen, musst Du ihn weiterspielen.

So spielst Du als Torwart
• Du darfst den Ball mit allen Körperteilen abwehren.
• Der Torwart verlässt den Torraum nur ohne Ball.
• Wenn Du den Ball über oder neben das Tor lenkst, darfst Du ihn abspielen.
• Die Regeln «So spielst Du den Ball» gelten für den Torwart nicht.

So spielst Du fair
• Spiele als Angreifer oder Verteidiger immer den Ball…
• Halten, Stossen, Schlagen und Klammern sind nicht erlaubt.
• Verhalte Dich fair.
• Fairness ist auch eine Frage des Könnens!

Fouls und Strafen
• Begeht ein Spieler ein Foul, so erhält die andere Mannschaft den Ball.
• Verhinderst Du durch ein Foul eine klare Torchance, so darf die andere Mannschaft
• einen Strafwurf werfen.
• Es ist nicht erlaubt zu halten, zu klammern, zu stossen oder zu schlagen.
• Verhältst Du Dich nicht fair, so musst Du für zwei Minuten auf die Bank

So spielst Du nach einem Fehler weiter
• Lenkt die andere Mannschaft den Ball über den Spielfeldrand, darfst Du ihn wieder einwerfen.
• Fuß auf die Linie!
• Halte einen Abstand von 3 Metern ein.

So spielst Du am Torraum
• Kreislinie und Torraum darfst Du mit dem Ball in der Hand nicht betreten.
• Du darfst in den Torraum springen, wenn Du vor der Linie abspringst und den Ball vor der
Landung wirfst.
• Liegt der Ball im Torraum, gehört er dem Torhüter.
• Du darfst den Ball dem Torhüter nicht zurückspielen, wenn er im Torraum steht